Nachträgliches Feststellen von Aufrufparametern mit RSVADISP

Gerne werden Reports in der Hintergrundverarbeitung prozessiert. Dabei wird die Selektionsmaske gefüllt und anschließend vergisst der Anwender, ob es ein Test- oder Echtlauf war, welche Buchungskreise ausgegeben werden sollte, ….
In der Jobübersicht (SM37) findet man den Job, jedoch gibt es eben keine Variante, in die man noch nachträglich schauen kann. Der Job besteht aus mehreren Steps, die man sich anschauen kann. Nach dem Anklicken erscheint ein Übersichtsbild, in das nun weiter verzweigt werden kann.

Hier hilft nun der Report RSVADISP. Da diese Jobs mit einer synthetischen Variante aufgerufen wird, kann diese auch ausgelesen werden. Programmname und -variante ergeben dann die Eingangsparameter für die Selektion…. …., die dann in Klarschrift die Eingabeparameter ausgibt!